Aktuelle Nachrichten

16.06.2021 12:12

Sitzung des Ortsgemeinderates Hinzert-Pölert

Wichtige Informationen sind Thema im Rat.
Auftragsvergaben sind Thema im Rat.

Weiterlesen …

17.02.2021 11:50

In Hinzert- Pölert wird viel gebaut

TV-Serie Otrsbürgermeister nennen Projekte für 2021

Weiterlesen …

14.02.2021 11:45

Ortschefs beteiligen sich an Fernunterricht

Die Viertklässler der Grundschule Beuren (Klassen 4a und 4b) haben an zwei  Videokonferenzen der besonderen Art teilgenommen.

Weiterlesen …

15.12.2020 10:09

Eine Krippe quer durchs Zimmer

Wolfang Jonas aus Hinzert baut eine riesige Weihnachts-Krippe

Weiterlesen …

Aktuelle Termine

< Oktober 2021 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Baumgrabstätte statt Friedwald für Urnenbeisetzungen

27.02.2014 14:30 (Kommentare: 0)

In der Ortsgemeinde Hinzert-Pölert gibt es Überlegungen, eine Baumgrabstätte für Urnenbeisetzungen anzulegen. Auf dem Friedhof im Ortsteil Hinzert gäbe es dafür bereits eine geeignete Fläche.

Noch ist es nicht mehr als eine Anregung. Doch die Mitglieder des Ortsgemeinderates Hinzert-Pölert stehen einer von Ratsmitglied Ludwin Loch vorgestellten Idee offen gegenüber. Von Bürgern auf die alternative Bestattungsform Friedwald angesprochen, hat er sich nach anderen Möglichkeiten umgesehen.
Fündig geworden ist er in Hermeskeil, wo der städtische Friedhof kürzlich um Baumgrabstätten erweitert wurde. Auf solchen Flächen können um einen oder auch mehrere Bäume herum biologisch abbaubare Urnen beigesetzt werden. Um die Pflege solcher Anlagen kümmert sich der Friedhofseigentümer beziehungsweise die Friedhofsverwaltung. Laut Loch ließe sich eine solche Baumgrabstätte für Urnen zumindest auf dem Friedhof des Ortsteils Hinzert ohne größeren Aufwand realisieren.
Und zwar auf einer an Urnengräber anschließenden Fläche mit jungen Bäumen. Für den Friedhof in Pölert wäre ein solches Feld ebenfalls möglich. Die Ratsmitglieder wollen sich in den kommenden Monaten eingehender mit der Thematik befassen. urs

Quelle: volksfreund.de vom 16.08.2013

Zurück