Aktuelle Nachrichten

26.07.2019 12:26

Informationsveranstaltung der Ortsgemeinde Hinzert-Pölert

Baumaßnahme in "Hirtenweg", Ortsteil Hinzert
Auftragsvergaben sind Thema im Rat.

Weiterlesen …

26.07.2019 12:24

Sitzung des Ortsgemeinderates Hinzert-Pölert

Straßenteilausbau "Hirtenweg" ist Thema im Rat.
Auftragsvergaben sind Thema im Rat.

Weiterlesen …

01.07.2019 21:27

Jubiläum

Ein Fußweg soll die Verbindung festigen

Weiterlesen …

27.06.2019 11:59

Ortsgeschichte als Chance für die Zukunft

Eine Woche vor der Feier „50 Jahre Hinzert-Pölert“ stellte Dittmar Lauer den dritten von vier geplanten Chronik-Bänden vor.

Weiterlesen …

22.06.2019 13:22

Feierlichkeit:

Hinzert-Pölert feiert goldene Hochzeit

Weiterlesen …

28.05.2019 23:31

Kommunalwahlen 2019

Ergebnisse in Hinzert-Pölert

Weiterlesen …

Aktuelle Termine

< August 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Schnelles Internet für sieben Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Hermeskeil

05.04.2017 09:44 (Kommentare: 0)

Foto: RuH-Online.deRepräsentanten aus den Ortsgemeinden, Bürgermeister Michael Hülpes und Vertreter von innogy nahmen gemeinsam das schnelle Internet in sieben Ortsgemeinden symbolisch in Betrieb.

Bürger und Bürgerinnen aus sieben Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Hermeskeil haben nun auch "Schnelles Internet". Sie verfügen ab sofort über Hochleitungsanschlüsse an das Internet. Anwohner und Gewerbetreibende aus Bescheid, Beuren (Ortsteil Prosterath), Geisfeld, Hermeskeil (Ortsteil Abtei), Hinzert-Pölert, Naurath und Rascheid können damit im schnellen Netz surfen. Das neue Glasfasernetz bietet hohe Übertragungsraten von vorerst bis zu 120 Megabit pro Sekunde. Insgesamt wurden von der Firma innogy (früher RWE) in acht Monaten über zwanzig Kilometer neue Glasfaserkabel verlegt und mehr als 800.000 Euro investiert. Michael Hülpes, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hermeskeil und Repräsentanten der ans schnelle Internet angebundenen Ortsgemeinden kamen am Montag, dem 27. März mit Vertretern von innogy zusammen, um sich über die Abschlussarbeiten und die Leistungsfähigkeit des neuen Netzes zu informieren. Die schnelle Bandbreite steht nun für die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in den beteiligten Gemeinden zur Verfügung. Eine leistungsfähige Internetverbindung wird heutzutage immer wichtiger und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität. Die hochmoderne Glasfaserinfrastruktur stärkt die Region nachhaltig als Wohn- und Gewerbestandort und ist ein bedeutender Fortschritt. Die Kunden können nun verschiedene Tarife mit Download-Geschwindigkeiten von 30 Mbit/s bis 120 Mbit/s wählen. Ein Wechsel auf das schnelle Netz ist den Bürgern nach Ablauf ihrer bisherigen Verträge beim alten Anbieter möglich. Es empfiehlt sich bestehende Internet/Verträge nicht selbst zu kündigen, da sonst die Mitnahme der Rufnummer zum neuen Anbieter nicht möglich ist. Die Kündigung und Abwicklung des Wechselprozesses übernehmen auf Wunsch die entsprechenden Fachfirmen. Aber nicht alle Gemeinden in der Verbandsgemeinde Hermeskeil haben das schnelle Internet. Es besteht noch Nachholbedarf in den Gemeinden Beuren (teilweise), Grimburg und Neuhütten. Das Ausbauprogramm: „Schnelles Internet“ kostet rund 13 Millionen Euro. Der Bund gab bereits eine Förderzusage von 7.7 Millionen Euro. Auch liegt bereits eine Förderzusage des Landes vor, das 40 Prozent der Kosten übernimmt. Der Landkreis und die Verbandsgemeinden beteiligen sich mit 1,3 Millionen Euro an dem Ausbauprogramm "Schnelles Internet".
(HGR)

Quelle: @Ruh-Online.de | 5. April 2017

Zurück